Die 5 besten Tipps

Nach Covid-19 wieder gesund werden

Keiner wünscht es sich, dennoch hatten es schon über 400.000 Menschen in Österreich. Die Rede ist vom Coronavirus, das uns schon seit einem Jahr weltweit in Atem hält. Was Sie tun können, um Ihre Genesung nach einer Erkrankung mit Covid-19 bestmöglich zu unterstützen, verrät unser Experte und medizinischer Leiter des VIVAMAYR Health Resorts in Altaussee Dr. Maximilian Schubert.

Atemschutzmasken, Abstand halten, Hände gut waschen und desinfizieren – trotz der vielen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind bisher weltweit über 101,5 Millionen Menschen daran erkrankt. In Österreich sind es mit Anfang Februar 412.096 bestätigte Fälle gewesen. Und immer noch erwischt es täglich zahlreiche Menschen. Wir haben unseren Spezialisten Dr. Maximilian Schubert zu Wort gebeten. Er ist nicht nur medizinischer Leiter unseres VIVAMAYR Resorts in Altaussee sondern auch Experte was das Immunsystem betrifft. Er verrät seine fünf besten Tipps, um von einer Coronavirus-Erkrankung wieder bestmöglich zu genesen.

Tipp 1: Rasch handeln und Maßnahmen kombinieren

Hat einen das Virus erwischt, rät Dr. Schubert dazu, so früh wie möglich therapeutisch tätig zu werden, damit die Entzündung im Körper, die durch das Virus hervorgerufen wird, vom Immunsystem möglichst effizient abgebaut werden kann. Auch sei es wichtig, die Blutgerinnung im Auge zu behalten und wenn nötig wieder zu optimieren. Bei schwereren Verläufen habe sich nämlich gezeigt, dass der Körper mit dem durch den Virus verursachten Zytokinsturm nicht gut umgehen kann, auch Thrombosen können ausgelöst werden. Zytokine sind vom menschlichen Körper produzierte Eiweiße. Die an einer Immunantwort beteiligten Zellen – das können unter anderen Lymphozyten oder Makrophagen sein – tauschen sich in der Regel über Zytokine aus, um die nächsten Schritte im Rahmen der Immunabwehr einzuleiten.

Durch eine extreme Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Proteinen können diese Zytokine jedoch auch im Übermaß ausgeschüttet werden, was massive Entzündungsreaktionen hervorruft. Schwere Krankheitsverläufe bei infektiösen und nicht-infektiösen Erkrankungen sind darauf zurückzuführen. „Einerseits kann man hier sehr gut mit schulmedizinischen Medikamenten wie Cortison, zur Entzündungseindämmung, und Heparin Derivaten, zur Optimierung der Blutgerinnung, behandeln. Andererseits können aber auch großzügige Gaben von Vitamin C und Zink sowie die Aminosäure L-Lysin hilfreich sein“, merkt Dr. Maximilian Schubert an.

Die Basis eines gut funktionierenden Immunsystems sollte übrigens ein guter Vitamin-D-Spiegel sein. Es hat sich nämlich gezeigt, dass ein Mangel an Vitamin D einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf begünstigt. Die Krux dabei ist, dass insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen oder ältere Personen, die also ohnehin schon geschwächt sind, einen Vitamin-D-Mangel aufweisen. Er empfiehlt daher, alle sechs Monate den Vitamin-D-Spiegel im Labor untersuchen zu lassen und bei Bedarf Vitamin D zu supplementieren. „Achten Sie bei Nahrungsergänzungsmittel immer auf die Qualität und auf die Marke”, rät Dr. Schubert und erklärt weiter: „Die Inhaltsstoffe des jeweiligen Präparats sind massgeblich. Der Nährstoff sollte bestenfalls als Reinstoff vorkommen und keine weiteren Nährstoffzugaben enthalten. Je reiner der Nährstoff vorkommt, desto besser.“

Tipp 2: Kräuter, Hühnersuppe und „no carbs“

Alternativmedizinisch setzt Dr. Schubert darauf – wie auch das VIVAMAYR-Konzept – wo immer möglich, die Genesung mit Kräutern zu unterstützen. Einerseits können Rezepturen aus der Chinesischen Arzneimitteltherapie sehr hilfreich sein. Da diese jedoch höchst individuell verabreicht werden sollten und hochwirksam sein können, müssen sie jedenfalls von einem TCM-zertifizierten Arzt verschrieben werden. Andererseits können aber auch durch die Ernährung diverse Erkrankungen positiv beeinflusst werden, sodass Maßnahmen in diesem Bereich sinnvoll sein können. 

Darüber hinaus empfiehlt Dr. Schubert nährstoffreiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Eine kräftige, also lang gekochte Hühnersuppe kann die Heilung ebenso fördern, wie eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise. Denn Kohlenhydrate spenden zwar Energie, jedoch meist nur kurzfristige. Um insbesondere von einer Covid-19-Erkrankung zu genesen, braucht der Körper jedoch langfristig ein gutes Energielevel und so ist es auch wichtig, dass ihm über einen langen Zeitraum genügend (Nahrungs-)Energie zur Verfügung steht. „Wenn Sie schon Kohlenhydrate zu sich nehmen, dann achten Sie unbedingt darauf, dass es komplexe Kohlenhydrate sind. Lassen Sie, wann immer es möglich ist, Zucker weg und nehmen Sie viel Gemüse zu sich“, sind die Empfehlung des Spezialisten.

Tipp 3: Nehmen Sie sich Zeit zur Regeneration

„Sind Sie an Covid-19 erkrankt, dann ist es so wie bei jeder anderen Virusinfektion: Ihr Körper braucht Ruhe! Geben Sie Ihrem Körper die Zeit, die er braucht, um vollständig wieder zu genesen“, gibt Dr. Schubert zu bedenken. Naturgemäß sind viele vor allem bei einem leichten Verlauf dazu verleitet, ihr normales Tagespensum zu erfüllen – nur halt eben in Quarantäne. Aber der Schein trügt! Dr. Maximilian Schubert erklärt: „Auch wenn Sie das Glück haben, lediglich einen milden Krankheitsverlauf durchzumachen, gönnen Sie sich trotzdem unbedingt Ruhe. Nichtsdestotrotz ist ein Krankheitserreger in Ihrem Körper zugange, den es vollständig zu beseitigen gilt. Erst dann sind Sie auch wirklich wieder voll und ganz einsatzfähig. Geben Sie Ihrem Körper einfach die Zeit, die er für seine Genesung braucht.“ Frei nach dem afrikanischen Sprichwort: „Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ Und, ganz wichtig: „Schützen Sie andere, wenn Sie selbst erkrankt sind“, erinnert der Experte.

Tipp 4: Nutzen Sie die Kraft Ihrer Psyche

Ganz gleich, welche Erkrankung sie erwischt hat, eine optimistische Lebenseinstellung kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. „Unsere Psyche hat auf unsere Gesunderhaltung – oder Krankwerdung – einen entscheidenden Einfluss. Je stabiler die Persönlichkeit ist, desto resistenter ist der Körper, je pessimistischer der Mensch eingestellt ist, desto krankheitsanfälliger ist er. Es bestätigt sich auch in unserer täglichen Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen, dass die Psyche immer eine sehr wichtige Rolle spielt. Es hat sich beispielsweise gezeigt, dass negativ gestimmte Patienten schlechter abnehmen“, erzählt Dr. Schubert von seinen Erfahrungen. Die Empfehlung zur Psychohygiene und verschiedenen Bewusstseins- und Mentaltrainingsmethoden sind daher fixer Bestandteil einer jeden VIVAMAYR-Kur.

Tipp 5: Stärken Sie Ihr Immunsystem durch körpereigenes Recycling

„Erholen Sie sich gerade von einer Erkrankung mit dem Coronavirus, ist es ganz besonders wichtig, dass Sie dabei bewusst und achtsam mit sich umgehen“, betont Dr. Maximilian Schubert. „Sind Sie am Weg der Besserung, beginnen Sie am besten mit langsamen Spaziergängen an der frischen Luft und verabschieden Sie sich vom Gedanken, jetzt irgendetwas nachholen zu müssen“, gibt der Arzt zu bedenken. Achten Sie außerdem auf eine hohe Flüssigkeitszufuhr von mindestens zweieinhalb bis drei Litern Wasser pro Tag. Auch sie kann die Genesung unterstützen.

Darüber hinaus sei es wichtig, sich auch ernährungstechnisch zurückzunehmen und dem Organismus am besten Trennkost und lediglich ein kleines Abendessen zuzuführen. „Unterstützen Sie Ihren Körper, indem Sie ihm bewusste Essenspausen und bekömmliche Nahrungsmittel und Mengen gönnen. Durch eine Nahrungskarenz, wie sie zum Beispiel das Intervallfasten ermöglicht, können Sie über die Verdauung Ihr Immunsystem stärken. Dabei geben Sie Ihrem Körper nämlich die Möglichkeit, krankhafte Zellen unschädlich zu machen und sie buchstäblich zu recyclen. Noch intakte Zellbestandteile können so für andere Körperprozesse zur Verfügung stehen“, erklärt der Immun-Spezialist.

Es gibt in der Tat zahlreiche Dinge, die Sie berücksichtigen können, um Ihre Regeneration nach einer – nicht nur – Covid-19-Erkrankung optimal zu unterstützen. Jedoch kann es gerade in noch geschwächtem Zustand eine besondere Herausforderung bedeuten, sämtliche Maßnahmen, die zur vollständigen Genesung notwendig wären, konsequent zu berücksichtigen. Eine VIVAMAYR-Kur kann Abhilfe verschaffen, denn damit begeben Sie sich nicht nur in die Hände von Experten, sondern Sie bekommen auch die Möglichkeit von zusätzlichen Maßnahmen zu profitieren, die Ihre vollständige Genesung optimal unterstützen. Eine davon ist das Intervall Hypoxie Hyperoxie Training. Hier wird dem Körper in bestimmten Intervallen Sauerstoff entzogen und zugeführt, wodurch die Zellregeneration angeregt und unterstützt wird. Die Methoden werden immer individuell auf die Person abgestimmt, je nachdem, welche Beschwerden vorliegen.

Jeder ist seiner eigenen Gesundheit Schmied

Eine schlechte und eine gute Nachricht zum Schluss: Die schlechte ist, eine Erkrankung, sei es mit dem Coronavirus oder sonstigen Viren, kann wahrlich jeden von uns treffen. Keiner ist davor gefeit. „Es kommt jedoch einerseits auf die Stärke des pathogenen Faktors und andererseits auf die individuelle Situation der Immunabwehr an, wie schwer Sie eine Erkrankung trifft – oder eben auch nicht“, resümiert Dr. Schubert. Die gute Nachricht ist, Ihre individuelle Immunsituation können Sie aktiv beeinflussen. Mit jeder Entscheidung darüber, was, wann und wie viel Sie essen, ob Sie sich bewegen und wie Sie dem Leben mit seinen Herausforderungen begegnen. „Unser Gesundheitszustand spiegelt letztlich die Summe unserer täglichen Entscheidungen wider. Eine Vivamayr-Kur kann nach einer Virusinfektion maßgeblich dazu beitragen, dass Sie schneller wieder auf die Beine kommen, oder dass sie Sie im besten Fall erst gar nicht so hart trifft“, gibt Dr. Schubert noch mit auf den Weg.

Quellen

Statista, Entwicklung der weltweiten Fallzahl des Coronavirus (COVID-19) seit Januar 2020,  https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1094950/umfrage/entwicklung-der-weltweiten-fallzahl-des-coronavirus/, Stand: 29.1.2021, Abfrage vom 1.2.2021, 9:56 Uhr

Sozialministerium, Coronavirus, https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html, Stand: 1.2.2021, Abfrage vom 1.2.2021, 9:58 Uhr

Fux Christiane, 22.09.2020, Corona: Niedriger Vitamin-D-Spiegel, schwerer Verlauf?, https://www.netdoktor.de/news/corona-niedriger-vitamin-d-spiegel-schwerer-verlauf/, Abfrage vom 2.2.2021, 8:55 Uhr 

Das könnte Sie auch interessieren

VIVAMAYR is proud winner at the World Luxury Spa Awards in 2018
VIVAMAYR wins prestigious Condé Nast Traveler Readers' Choice Award in 2019
VIVAMAYR Altausee won the Conde Nast Traveller Award 2018 for "Best Targeted Healing"
VIVAMAYR is ordained winner at the Seven Stars Luxury Hospitality and Lifestyle Awards in 2018
VIVAMAYR receives Signum Virtutis at the Seven Stars Luxury Hospitality and Lifestyle Awards in 2019
VIVAMAYR wins Seven Stars Luxury Hospitality and Lifestyle Award in the Medical Wellness / Longevity Sector in 2017
VIVAMAYR wins annual World Luxury Spa Award in 2019